07171 - 928922
 
     Weblog besuchen
     eMail schreiben
      Hier suchen

NEWS: Deepfakes bei Kriminellen immer beliebter

Menü
Direkt zum Seiteninhalt

NEWS: Deepfakes bei Kriminellen immer beliebter

Webdesign GD
Veröffentlicht von Reinhard Klasen in News · 13 Mai 2022
Tags: Europol DeepfakesCyberkriminelle nutzen Deepfakes
Cyberkrimminelle investieren in Systeme mit Künstlicher Intelligenz (KI)

Europol: Deepfakes bei Kriminellen immer beliebter
Unsere Kundeninformation, Mai 2022

 
Liebe Kunden*innen,

die europäische Polizeibehörde Europol warnt vor dem verstärkten Einsatz computergenerierter Manipulationen, sogenannten Deepfakes. Dabei handelt es sich um manipulierte Fotos, Videos und Audiodateien, die mit Unterstützung von Künstlicher Intelligenz (KI) so perfekt gefälscht werden, dass sie von echten Aufnahmen nicht mehr zu unterscheiden sind.

Kriminelle können sich mithilfe von Deepfakes beispielsweise als Vorgesetzte ausgeben ("Chef-Masche") und ihre Mitarbeitenden zu strafbaren oder schädlichen Handlungen verführen. Zudem werden solche gefälschten Dateien für gezielte Desinformationskampagnen eingesetzt, etwa im Umfeld des russischen Kriegs gegen die Ukraine.

Mehr zum Thema Deepfakes finden Sie auf der Seite der Polizeibehörde Europol (in englischer Sprache): www.europol.europa.eu

Fazit: Deepfake-Manipulationen können zwar aktuell noch mit gut geschultem Auge und Gehör erkannt werden, doch die Deepfake-Techniken werden rasend schnell weiterentwickelt. Europol sieht erste konkrete Einsätze schon in den nächsten Monaten. Europol führt mehrere aktuelle Beispiele an, wo Deepfake-Techniken für schwere Straftaten eingesetzt werden können wie z.B. CEO-Betrug ("Chef-Masche") oder die Manipulation von Beweismitteln (Dokumente, Fotos, Audios, Videos).

Reinhard Klasen
13.05.2022

Bildquelle: geralt (id) mask-5172385 - pixabay.com
Quellen: www.europol.europa.eu

 


Zurück zum Seiteninhalt